Baby- und Säuglingsarbeit

Die biodynamische CranioSacrale-Körpertherapie ist eine sehr sanfte Behandlungsmöglichkeit für Babys. Sie und auch die anwesenden Eltern finden körperliche und emotionale Entspannung und können mehr Leichtigkeit erfahren. Die Kinder werden nicht überfordert und gedrängt, sondern mit Liebe, Respekt und Achtung im Team aus Eltern, Kind und Therapeutin behandelt.

Empfehlenswert ist diese Anwendung nach:

  • Kaiserschnitt
  • Zangen-, Saugglockengeburt
  • langer und schwerer Geburt
  • Sturzgeburt
  • Steißlage
  • Nabelschnurproblematik
  • Wehentropf
  • PDA peridural Anästhesie
  • Medikamenteneinnahme während der Schwangerschaft und
  • emotionaler und körperlicher Belastungen der Mutter und des Umfeldes während der Schwangerschaft

Diese Erlebnisse können für ein Baby sehr unangenehm und sogar bedrohlich erscheinen. Solche Belastungen werden dann im Nerven-, Verdauungs- und Muskelsystem abgespeichert.

Wie läuft die Behandlung ab?

Durch sanfte Impulse der Therapeutin an Füßen, Rumpf und Schädel, lösen sich diese im Körper gespeicherten Erlebnisse und die Babys verleihen dem Prozess individuell Ausdruck durch schreien, weinen oder in die Windel machen. Hat sich das Problem gelöst, beruhigen sich die Babys ganz schnell wieder und lächeln zufrieden. Die Babybehandlung findet immer im Körperkontakt mit Mutter oder Vater statt, denn nur wenn ein Gefühl der Geborgenheit und Vertrauen da ist, kann eine Korrektur stattfinden.

Der Stoffwechsel wird durch die CranioSacrale-Körpertherapie angeregt, so dass genügend Zeit zum Windeln wechseln und stillen oder füttern in der Behandlungszeit eingeplant ist. Die reine Behandlungszeit beträgt 20-30 Minuten, inklusive Vorgespräch und Versorgung des Babys sind es 45-60 Minuten. Die Erfahrungen haben gezeigt, dass Babys nach 3-5 Behandlungen wieder im gesunden Gleichgewicht sind.